KFZ Steuer für Gasfahrzeuge

Anzeige

KFZ-Steuer für Gasantriebe

Da sich die KFZ-Steuer größtenteils am CO²-Ausstoß des jeweiligen Fahrzeugs bemisst, fragen sich viele Menschen: Muss ich weniger Steuern zahlen, wenn mein Auto mit einem alternativen Antrieb wie Erdgas oder Autogas fährt? Zu recht. Denn die Emissionen von Kohlenstoffdioxid sinken um bis zu zwanzig Prozent.

Das Problem des bivalenten Antriebs

Fahrzeuge mit einer Erstzulassung ab 2009 werden nicht mehr nach Hubraum sondern nach CO²-Ausstoß besteuert. Natürlich kommt dabei der Verdacht nahe, dass sowohl Erdgas- als auch Autogasfahrzeuge davon profitieren können. Schließlich emittieren die alternativen Antriebstechniken etwa zwanzig Prozent weniger Kohlenstoffdioxid, sodass sich eine solche Reduzierung auch auf die jährlich zu entrichtende Steuer auswirkt. Leider falsch. Zumindest, wenn man von einem bivalenten Antrieb spricht. Das ist ein Antrieb, bei dem der Motor mit zwei oder mehr Benzin- bzw. Dieselalternativen laufen kann.

Dieser bietet dem Fahrer oder der Fahrerin nämlich die Möglichkeit, frei zwischen den Kraftstoffen zu wählen. Ergo kann auch Benzin gewählt werden, mit dem deutlich mehr CO² in die Luft gespeit wird. Bei der Berechnung der Kfz Steuer wird aus diesem Grund immer der höhere Ausstoß als Ansatz gewählt.

Anders würde es aussehen, wenn das Auto über einen monovalenten Alternativantrieb verfügen würde. Das heißt, das Auto dürfte ausschließlich mit Autogas oder Erdgas fahren. Dann würde der vom Hersteller angegebene Wert berechnet und zum Sockelbeitrag hinzugefügt werden. Im Vergleich zum Benziner würde eine deutliche Ersparnis auftreten.

Anderweitige Steuervorteile

Nebst der KFZ-Steuer bietet Deutschlan den Autofahrern weitere Möglichkeiten, Geld an den Fiskus abzugeben. Eine dieser Möglichkeiten ist die Kraftstoffsteuer. Während Benzin mit einem gigantischen Satz von über 60 Cent zusammensetzt, fällt der Hebesatz für Autogas und Erdgas deutlich günstiger aus. Dieser Vorteil ist auf die Vorgaben der EU-Komission zurückzuführen, die besagen, dass der CO²-Ausstoß bis 2020 deutlich gesenkt werden soll.

Für Autogas, Weiterführende Informationen zu Autogas hier, gilt in diesem Falle, dass die Besteuerung bei nur 9,8 Cent pro Liter liegt. Dies ist bis zum Jahre 2018 vorgeschrieben. Um die Autogas-Umrüstung jedoch noch attraktiver zu gestalten, ist eine Erweiterung der Steuervergünstigung bis ins Jahr 2025 im Gespräch.