Für Fahrzeuge mit Erstzulassung ab dem 1. Juli 2009.

Hinweis und Tipp: Der KFZ Steuer Rechner ist deaktiviert. Dies tut uns Leid!
Motor:
Hubraum:
CO2-Wert:

KFZ Steuer Rechner 2014

Anzeige

Alle Änderungen und Neuigkeiten für die KFZ Steuer 2014

Seit Anfang 2014 sind wiederum einige Gesetzesänderungen bei der KFZ Steuer zu beachten. Mit Stand vom 1. Januar 2014 gelten die folgenden Regelungen.

Autosteuer Elektroautos 2014

Elektroautos, zu denen im Sinne des Gesetzes auch Fahrzeuge mit Brennstoffzelle gerechnet werden, sind 10 Jahre lang von der Kraftfahrzeugsteuer (KFZ Steuer) befreit, wenn das Datum ihrer Erstzulassung zwischen dem 18. Mai 2011 und dem 31. Dezember 2015 liegt. Elektroautos mit Erstzulassung davor oder danach sind 5 Jahre steuerbefreit.
Nach Ablauf der 5 bzw. 10 Jahre erfolgt die Besteuerung wie bei Nutzfahrzeugen der Klasse N1 (bis 3500 kg zulässiges Gesamtgewicht). Pro angefangene 200 kg zulässiges Gesamtgewicht werden bis 2000 kg 11,25 Euro, 12,02 Euro bis 3000 kg und 12,78 Euro bis 3500 kg berechnet.

KFZ Steuer 2014 für Hybridfahrzeuge

Hybridelektrofahrzeuge, bivalente Antriebe (z.B. Gas und Benzin), Fahrzeuge mit alternativen Kraftstoffen (z.B. Erdgas oder Rapsöl) werden nicht begünstigt, sondern wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor besteuert. Steuerbegünstigt ist hier lediglich der Kraftstoff, z.B. Autogas, und diese Regelung, ursprünglich bis zum Jahr 2018 festgeschrieben, soll nun auch noch darüber hinaus gelten.

KFZ Steuer für Autos mit Verbrennungsmotoren (Benziner/Diesel)

Die KFZ-Steuer für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor setzt sich aus drei Komponenten zusammen.

Komponente 1: Hubraum
Der Grundbetrag wird nach dem Hubraum berechnet und beträgt pro angefangene 100 Kubikzentimeter 9,50 Euro bei Diesel- und 2,00 Euro bei Ottomotoren.
Das heißt, bei einem Dieselmotor mit 1748 Kubikzentimetern Hubraum fallen 1748 durch 100 gleich aufgerundet 18 mal 9,50 Euro gleich 171 Euro Steuer als Grundbetrag an.
Im Falle eines Ottomotors sind für einen Motor gleicher Größe 18 mal 2 Euro gleich 36 Euro zu zahlen.

Komponente 2: Schadstoffemission

Die zweite Komponente errechnet sich aus der Schadstoffemission, die sich wiederum aus der erfüllten Abgasnorm ergibt.
Erfüllt das Fahrzeug die Abgasnorm Euro 1, so werden bei Ottomotoren 15,13 Euro, bei Dieselmotoren 27,35 Euro fällig, alles immer pro angefangene 100 Kubikzentimeter Hubraum gerechnet.
Bei Euro 2 sind es 7,36 Euro bei Ottomotoren und 16,05 Euro beim Diesel.
Bei Euro 3 und besser sind es 6,75 Euro bzw. 15,44 Euro.
Für Dieselfahrzeuge ohne Rußfilter der Stufe PM5 sind weitere 1,20 Euro fällig.
Darüber hinaus gibt es noch eine Unmenge von Sonderregelungen oder Kombinationen, für die die oben genannten Zahlen vielleicht nicht gelten. Welcher Norm das Fahrzeug letztendlich entspricht, geht aus dem Schlüssel im Feld 14.1 in der Zulassung hervor.

Komponente 3: Kohlendioxidausstoß

Die dritte Komponente wird nach dem Kohlendioxidausstoß berechnet und ist nur für Fahrzeuge mit Erstzulassung ab 1. Juli 2009 relevant.
Für Fahrzeuge mit Erstzulassung vom 1. Juli 2009 bis 31. Dezember 2011 gilt ein Freibetrag von 120 Gramm pro Kilometer, vom 1. Januar 2012 bis 31. Dezember 2013 110 Gramm pro Kilometer, und für ab 1. Januar 2014 neu zugelassene Fahrzeuge 95 Gramm pro Kilometer.
Jedes diesen Freibetrag übersteigende Gramm Kohlendioxidausstoß wird mit 2 Euro zusätzlich besteuert.
Dies gilt sowohl für Otto- als auch für Dieselmotoren.
Eine Ausnahme von diesem System bilden Fahrzeuge mit sehr geringem Kraftstoffverbrauch (maximal 4,1 Liter Benzin pro 100 Kilometer bzw. 3,6 Liter Diesel). Für sie ist nur der Grundbetrag (errechnet aus Hubraum und Kraftstoffart, siehe oben) zu zahlen.

KFZ Steuer Motorräder in 2014

Motorräder werden nur nach Hubraum besteuert, hier sind 1,84 Euro pro angefangene 25 Kubikzentimeter zu zahlen.
Davon wiederum ausgenommen sind Leichtkrafträder mit maximal 125 Kubikzentimetern Hubraum bzw. maximal 11 Kilowatt Motorleistung. Sie werden überhaupt nicht besteuert.

KFZ Steuer Anhänger in 2014

Anhänger werden ebenfalls nach ihrem zulässigen Gesamtgewicht besteuert. Pro 200 Kilogramm werden 7,46 Euro, maximal aber 373 Euro erhoben.

KFZ Steuer LKW in 2014

Kleinere LKW bzw. Nutzfahrzeuge bis 3500 kg zulässiges Gesamtgewicht werden wie oben beim Thema Elektroautos beschrieben besteuert.
LKW mit über 3500 kg zulässigem Gesamtgewicht werden ähnlich wie PKW ebenfalls abhängig von ihren Schadstoffemissionen besteuert, wobei hier noch zusätzlich die Geräuschemission berücksichtigt wird. Es gelten abhängig vom zulässigen Gesamtgewicht und ihrer Einstufung in Schadstoff- und Geräuschklassen verschiedene Tarifstufen, die aber mit Maximalgrenzen belegt sind. Auf diese Weise können für LKW maximal 1789,52 Euro jährlich anfallen.

Seit dem 01. Juli 2009 haben wir nun das, was Umweltverbände schon lange fordern, eine Pkw-Besteuerung nach Schadstoffausstoß. Seit diesem Tag werden die Fahrzeuge nicht mehr nach der Motorgröße, sondern nach ihrem Verbrauch und, wie es ein früherer Bundeskanzler schon einmal formulierte, nach dem, was hinten raus kommt, besteuert. Jetzt ist der Ausstoß des für unseren Klimawandel mit verantwortlichen Kohlendioxids eine entscheidende Größe. Die neuen Regelungen gelten zunächst für alle seit diesem Tag neu zugelassenen Fahrzeuge, Gebrauchtwagen sollen dann ab 2013 umgestellt werden, wie, das weiß allerdings bisher noch kein Mensch.

Gewinner dieser Steuerreform dürften vor allem die Besitzer von Fahrzeugen sein, die weniger als 120 g/km CO2 ausstoßen. Seit dem 01. Juli 2009 lässt sich die Pkw-Steuer so berechnen: Für jeweils 100 angefangenen Kubikzentimeter Hubraum werden bei Fahrzeugen mit Ottomotor 2 Euro und bei Dieselautos 9,50 Euro angesetzt. Jedes Gramm CO2 über 120 g/km Grundausstoß kostet dann noch einmal 2 Euro extra. Dieser Wert wird von den Herstellern nach einheitlichen Regeln in aufwendigen Fahrversuchen ermittelt. Jeder Interessent kann diese Größe auf den Internetseiten der Fahrzeughersteller unter „Technische Daten“ erfahren. Außerdem muss jeder Fahrzeughändler sein Produkt mit dem Preis, dem Kraftstoffverbrauch und dem Kohledioxidausstoß kennzeichnen.
Hier ein paar Kfz Steuer Rechner Rechenbeispiele.

Einer neuer Golf TSI (105 PS, 1197 cm³) stößt 134 g/km CO2 aus. Zum Grundbetrag von 24 Euro (12 x 2 Euro) kommen noch einmal 28 Euro (14 x 2 Euro) für die 14 g über 120g CO2 dazu. Das macht einen jährlichen Steuerbetrag von 52 Euro aus. Zum Vergleich: Das Vorgängermodell holte diese 105 PS noch aus einem 1,6-Liter-Motor. Hier bat der Fiskus den Fahrzeughalter alljährlich mit 108 Euro zur Kasse.
Für ein Dieselauto sieht die Rechnung nun wie folgt aus: Auch hier soll der Golf mit dem 105-PS-Motor als Vergleichsfahrzeug dienen. Das Fahrzeug hat einen 1,6-Liter-Motor (1598 cm³) und emittiert lediglich 119 g/km CO2. Hier berechnet das Finanzamt jetzt 152 Euro (16 x 9,50 Euro). Für den „Mehrverbrauch“ an CO2 wird nichts aufgeschlagen, er liegt ja unter 120g, Abschläge für Mindermengen gibt es allerdings nicht. Auch hier das Vorgängermodell noch einmal zum Vergleich: Der brauchte für seine 105 PS noch einen 1,9-Liter-Motor und schlug so mit jährlich 316 Euro Steuer zu Buche. Berechnen auch Sie Ihre Steuer mit unserem KFZ Steuer Rechner, den Sie oberhalb finden.

Mit dieser Steuerreform soll natürlich der Käufer animiert werden, Kraftstoff sparende Fahrzeuge zu kaufen. Ob diese Rechnung aufgeht, bleibt allerdings zu bezweifeln. Der Besitzer eines Audi Q7 mit einem 4,2-Liter-Turbodiesel zahlt nach der Steuerreform lediglich 63 Euro Steuern mehr in einem Jahr. Gerne können Sie auch unserern Kfz Steuerrechner oben verwenden!

Da oftmals die Frage zur Besteuerung von Autogasfahrzeugen aufkommt, informieren wir hier über die KFZ Steuern bei Autogas.

KFZ Steuer Rechner 2014
4.8 (96.67%) 6 Stimmen